Lok Reinach lud am Samstag zum Lok-Gaudi / Family Day und das Herren 1 bot dabei beste Unterhaltung. Die beiden Teams wurden beim Einmarsch von den jüngsten Junioren begleitet und manch ein Elternteil zückte stolz sein Handy um den Augenblick festzuhalten. Die Pfrundmatt war mit gut 160 Zuschauern sehr gut gefüllt und es herrschte schon fast Playoffstimmung.

Das Spiel begann danach flott und die beiden Teams zeigten sich spielfreudig. Merki konnte nach zehn Minuten auf 1:0 stellen und innert weiteren knapp drei Minuten erhöhten die Gebrüder Frey auf 3:0. Ein ärgerlicher Ballverlust im Aufbauspiel ermöglichte den Luzernern den ersten Treffer, die Antwort zum 4:1 durch den bestens aufgelegten Micha Hediger folgte aber sofort. Kurz vor Drittelspause verteilte man das letzte Geschenk des Abends, als ein Pass vor dem eigenen Tor via Stock des Gegners unglücklich im Reinacher Tor landete - 4:2.

In der Pause zeigte sich Trainer Hedlund trotz Führung unzufrieden und forderte eine Leistungssteigerung. Er wurde nicht enttäuscht und das Spiel entwickelte sich zur wahren Galavorstellung. An diesem Abend wollte irgendwie alles gelingen und so spielten sich die Reinacher, angefeuert vom lauten Publikum, in einen wahren Rausch. Nach 40 Minuten stand es 8:2 und das Spiel war definitiv entschieden.

Im letzten Abschnitt liess man erfreulicherweise nicht locker und konnte noch ganze sechs Mal zum zum 14:2 Endstand einnetzen. Aus dem starken Kollektiv sind wohl M. Hediger (3 Tore, 1 Assist), Wullschleger (2 Tore, 4 Assists) und Christian Leuzinger (1 Tor) hervorzuheben. Letzterer läuft gewöhnlich im Dress der Herren 2 auf und kam aufgrund der langen Verletztenliste zu einem überaus erfolgreichen Comeback im Fanionteam.

Die Mannschaft bedankt sich an dieser Stelle für die grandiose Unterstützung der Fans und die Organisation des gelungenen Rahmens und blickt auf einen unvergesslichen Abend zurück. Danke!

 

UHC Lok Reinach - Unihockey Luzern 14:2 (4:2, 4:0, 6:0)
Pfrundmatt, Reinach AG. 164 Zuschauer. SR Nöthlich/Röthlisberger.
Tore: 11. P. Merki (T. Wullschleger) 1:0. 12. An. Frey (M. Hediger) 2:0. 14. Ar. Frey 3:0. 19. F. Blum (N. Gamboni) 3:1. 19. M. Hediger 4:1. 20. L. Fonseca 4:2. 25. J. Siegrist (Ar. Frey) 5:2. 26. T. Wullschleger (D. Dünki) 6:2. 28. T. Wullschleger (P. Merki) 7:2. 30. H. Berglund (T. Wullschleger) 8:2. 41. M. Hediger 9:2. 43. J. Siegrist (T. Wullschleger) 10:2. 45. M. Hediger 11:2. 46. L. Hediger (Ar. Frey) 12:2. 46. C. Leuzinger (T. Wullschleger) 13:2. 52. Ar. Frey (An. Frey) 14:2.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UHC Lok Reinach. 3mal 2 Minuten gegen Unihockey Luzern.